Absenzenregelung

Bei Krankheit einer Schülerin / eines Schülers bitten wir, wie in der Schulordnung vorgesehen, um unverzügliche Benachrichtigung. Bei Wandertagen / Exkursionen bitte zusätzlich einen Klassenkameraden informieren. Genauere Hinweise haben Sie in unserem früheren Schreiben an die Eltern der Klassen 5 bis 8 erhalten. Sollten diese nicht mehr in Ihrem Besitz sein, kann Ihr Kind neue Exemplare im Sekretariat abholen. Außerdem hängt in jedem Klassenzimmer eine Kopie dieser Regelungen zur Information aus. WIR BITTEN DRINGEND UM BEACHTUNG DER REGELUNGEN!

Anträge auf Beurlaubung (z. B. Familienfeiern) sind rechtzeitig vorher schriftlich an das Direktorat zu stellen. Beurlaubungen an Tagen unmittelbar vor oder nach Ferien sind aufgrund einer Anordnung des Ministerialbeauftragten grundsätzlich nicht möglich. Bereits durch ein KMS vom 26.02.93 wies das Ministerium die Schulen eindringlich darauf hin, dass Anträge auf Beurlaubung für private Reise- und Urlaubstermine oder für den Besuch von Sprachkursen grundsätzlich nicht genehmigt werden können. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Bitte nehmen Sie bei Ihren Urlaubsplanungen auf diese Gegebenheiten Rücksicht.

Wir dürfen auch noch einmal darum bitten, Arztbesuche - wenn irgend möglich - auf die unterrichtsfreie Zeit zu legen und ggf. erforderliche Befreiungen spätestens einen Tag vorher zu beantragen.

Sollten sich einmal besondere Schwierigkeiten für Sie ergeben, wenden Sie sich bitte an das Direktorat, damit wir gemeinsam mit Ihnen eine vertretbare Lösung finden können. Gerade hier liegt uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit am Herzen.

Das Direktorat bemüht sich selbstverständlich immer darum, durch Erkrankung einer Lehrkraft ausfallenden Unterricht durch Fachkolleginnen und Fachkollegen vertreten zu lassen. Es kann aber gelegentlich auch vorkommen, dass Randstunden (z. B. erste oder sechste Stunden) aus stundenplantechnischen Gründen nicht sinnvoll vertreten werden können und deshalb ausfallen müssen. Wenn möglich werden die Eltern über solche Stundenausfälle schon am Vortag rechtzeitig durch ihre Kinder über den Vertretungsplan informiert.

Im Falle von akuten Erkrankungen einer Lehrkraft, die eine rechtzeitige Information der Eltern nicht ermöglichen, bitten wir für die Klassen 5 bis 7 um eine Erklärung der Eltern darüber, ob die Schülerinnen und Schüler in einem solchen Fall von uns beaufsichtigt werden sollen oder ob die Kinder entsprechend schon nach der 5. Stunde entlassen werden dürfen. Für die Klassen 8 bis 11 gehen wir davon aus, dass in solchen Fällen eine Aufsicht innerhalb der Schule im Allgemeinen nicht gewünscht wird. Sollten Eltern im Einzelfall dies dennoch für nötig erachten, so bitten wir um eine entsprechende schriftliche Mitteilung an das Direktorat.