Hast du Sorgen? Wir helfen dir.

Übersicht über innerschulische- und außerschulische Hilfsangebote bei schulischen und psychischen Krisen

 
Auch bei einem vertrauensvollen Miteinander von Schülerinnen und Schülern, Eltern und allen in der Schule Tätigen (Lehrkräfte, Nachmittagsbetreuung etc.) machen persönliche und psychische Krisen nicht Halt vor der Schultür.
Insbesondere Depressionen und Ängste sind – obwohl häufig darüber geschwiegen wird – in der Gesellschaft weit verbreitet und können bereits im Kindes- und Jugendalter auftreten.
Daher kann es entlastend sein, wenn die Möglichkeit besteht, sich in Notlagen bereits frühzeitig vertrauensvoll an innerschulische Ansprechpartner und externe Anlaufstellen zu wenden.
Die folgende Übersicht soll eine erste Orientierung bieten, ohne jedoch einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.
Kinder und Jugendliche, aber auch deren Erziehungsberechtigte können sich bei Schwierigkeiten vertrauensvoll an Personen innerhalb unserer Schule wenden, z. B. an
  • jeden Lehrer und jede Lehrerin des Vertrauens
  • die Verbindungslehrkräfte Herrn Akdağ und Frau Segler
  • die Beratungslehrerin Frau Paschek
  • die Schulpsychologin Frau Buchheit
 
Eine kleine Auswahl an Beratungsmöglichkeiten und Unterstützung außerhalb unserer Schule:
  • Staatliche Schulberatungsstelle für Mittelfranken in Nürnberg, Glockenhofstraße 51 (Tel.: 0911-5867610)
  • Kinder-, Jugend- und Familienberatungsstellen – Zuständigkeit je nach Wohnort, z. B.
  • für den Landkreis ERH: Caritas Kinder-, Jugend- und Familienberatungsstelle Herzogenaurach (Tel.: 09132-8088) oder
  • für die Stadt Erlangen: Jugend- und Familienberatung des Stadtjugendamts (Tel.: 09131-862295)
  • Kinderärzte und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Psychologische Psychotherapeuten
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
  • Kliniken in der näheren Umgebung, z. B.
  • Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit des Uni-Klinikums Erlangen (Tel.: 09131-8539123)
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie im Klinikum Nord Nürnberg (Tel.: 0911-3982800)
  • Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter im Klinikum Süd Nürnberg (Tel.: 0911-3986954)
  • Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“: kostenfreie Beratung Mo bis Sa 14 bis 20 Uhr (Tel.: 0800-116111)
  • Elterntelefon „Nummer gegen Kummer“: Mo bis Fr 9 bis 11 Uhr, Di und Do 17 bis 19 Uhr (Tel.: 0800-1110550)
  • Krisendienst Mittelfranken, kostenfreie (Telefon-)Beratung, Mo bis Do 18 bis 24 Uhr, Fr 16 bis 24 Uhr und Sa/So 10 bis 24 Uhr (Tel.: 0911-4248550)
 
gez. Gerhard Nöhring, OStD
        - Schulleiter -

 

Hast du Sorgen oder Stress, dann kannst du dich an uns wenden:

1. „Advocati“
  → wer? Ältere Schülerinnen und Schüler helfen Schülern/innen der Unterstufe bei Stress mit Mitschülern (betreuende Lehrkraft: Herr Petri)
  → wo? Raum 219 (auch Sanitäterzimmer)
  → wann? jeden Dienstag und Donnerstag, 2. Pause, gerne aber auch nach Terminvereinbarung
2. SMV „Schüler helfen Schülern“
  → wer? Ältere Schülerinnen und Schüler helfen bei schlechten Noten
  → wo/wann? Zettel / SMV-Zeitschriftenregal – ausfüllen - bei Frau Paschek ins Fach (Lehrerzimmer) oder R 209 / Zettelkasten („Schüler helfen Schülern“)
3. Verbindungslehrer
  → wer? Frau Bessler und Herr Festl helfen bei Sorgen und Stress mit älteren Mitschülern oder Fachlehrern
  → wo/wann? nach Vereinbarung
4. Beratungslehrerin
  → wer? Frau Paschek hilft bei Schulproblemen, Mobbing und sonstigem Stress
  → wo/wann?
5. Schulpsychologin
  → wer? Frau Buchheit
  → wo/wann?