Projekt

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) ist ein Projekt von und für Schüler, die gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, aktiv vorgehen und einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten wollen.

Zivilcourage ist heute mehr denn je gefragt. Den Ausschlag, dieses Projekt auch an unserer Schule zu initiieren, gab unter anderem ein Vorfall vor der Bundestagswahl 2005. Damals hatte die NPD versucht, auf dem Schulgelände ihre CDs zu verteilen.

Mit der Teilnahme an diesem bundesweiten Projekt und der gestarteten Unterschriftenaktion haben wir uns zu folgendem Selbstverständnis von SOR-SMC bekannt:

  • „Wir werden uns dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe unserer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  • Wenn an unserer Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wenden wir uns dagegen und setzen uns dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, einander künftig zu achten.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass an unserer Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.“

Weitere Infos im Internet unter http://www.schule-ohne-rassismus.org.

Die Verleihung des Titels „Schule Ohne Rassismus – Schule Mit Courage“ fand unter der Patenschaft von Herrn Staatsminister Joachim Herrmann am 20. Juli 2009 um 10.00 Uhr im Wintergarten des GFE statt.

Titelverleihung Schule Ohne Rassismus – Schule Mit Courage